Unglückliche Auswärtsniederlage: 0:2 bei Grün Weiß Eimsbüttel

Bei sommerlichen Temperaturen ging es heute in die schöne Sportanlage zu Grün Weiß Eimsbüttel, die

letzte Woche mit 3:11 dem SV Osdorfer Born unterlagen. Die Farben unseres TuS Osdorf trugen heute:
August, Fabian, Felix, Lovis, Melvin, Mikko, Tjorven, Taha, Tolga, Viktor.

Es begann ein schwungvolles Spiel, in dem zwei ebenbürtige Mannschaften aufeinander trafen. Dabei agierten
unsere Jungs hin und wieder ungewohnt fahrig, insbesondere in den Zweikämpfen kamen wir meistens

einen Schritt zu spät, so daß Grün Weiß Eimsbüttel mehr vom Spiel hatte. Verletzungsbedingt mußte unsere

Mannschaft die Positionen öfters wechseln, darunter litt der Spielfluß und den Jungs gelang es nicht den
erfolgreichen Kombinationsfußball aus den letzten Spielen aufzuziehen. So ging kurz vor der Halbzeit der

Gastgeber verdient mit 1:0 in Führung.

 

Nach dem Wechsel kam der TuS Osdorf wie verwandelt auf den Platz zurück, dominierte das Spiel und

setzte sich in der Hälfte des Gegners fest. Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf das gegnersiche Tor

und Grün Weiß Eimsbüttel zog sich rund um den eigenen Strafraum zurück. Es war kaum ein Durchkommen

durch dieses dichte Abwehrnetz und Grün Weiß blieb mit ihren Kontern gefährlich. In die Drangperiode unserer

Mannschaft führte auch einer dieser Konter dann zum 0:2. Alles oder nichts hieß es nun. Viktor wechselte ins

Tor und Tjorven stürmte nun mit. Mit seinen langen Bällen übte er auch gleich Druck auf die gegnerische

Abwehr aus. Leider nicht lange, da er nach wenigen Minuten verletzungsbedingt ausscheiden mußte. In

dieser Phase kam GW Eimsbüttel zu gefährlichen Kontern, die Viktor mit Weltklasseparaden vereitelte.

Es blieb beim 2:0 für GW Eimsbüttel. Auf Grund der starken Leistung in der 2. Halbzeit wäre ein Unentschieden

leistungsgerecht gewesen. Aber es gibt halt diese Spiele, in denen es einfach nicht gelingt das Leder im 

gegnerischen Tor unterzubringen. So gratulierten wir dem sympathischen Grün Weiß Eimsbüttel und zwischen

den Jungs beider Mannschaften wurde noch ein wenig fachgesimpelt und man verlies freundschaftlich den Platz.