Fußballkrimi am Sachsenweg: TuS Osdorf siegt mit 3:2

An diesem spätsommerlichen Sonntagmorgen trafen sich am Blomkamp zum Auswärtsspiel beim

TSV Niendorf: Arman, Felix, Ilker, Lovis, Melvin, Mikko, Taha, Tjorven und Viktor trugen heute die

Farben des TuS Osdorf. An der wunderschönen Anlage am Sachsenweg, das auch eines der vier

DFB-Stützpunkte in Hamburg ist, herrschte schon ein sportlich munteres Treiben. Auf allen 4 Plätzen
fanden Spiele statt. Neben uns spielte z. Bsp. Niendorf gegen St. Pauli.  Und hinter uns kämpften

in der Frauenverbandsliga Niendorf gegen Altona 93 um Punkte. 


Auf Kunstrasen pfiff der Schiedsrichter pünktlich um 10:45 an und von Beginn entwickelte sich ein

munteres Spiel. Unsere Jungs übernahmen sofort das Kommando und setzten sich in der Hälfte des

TSV Niendorf fest. In der 2. Minute Balleroberung durch Lovis, der aufs Tor zugeht und Taha erzielt

nach energischem Nachsetzen das 1:0 für den TuS Osdorf. Ein toller Auftakt. 

 

Der Treffer schien den TSV Niendorf wachzurütteln, die nun um jeden Ball und Meter kämpften und

bereits in der 5. Minute kamen sie nach einem Konter zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin

und her. In der 10. Minute dann ein mißglückter Spielaufbau unserer Jungs, die im Mittelfeld den

Ball verloren. Niendorf schaltete blitschnell um und ging mit 2:1 in Führung. TuS Osdorf war

nun ein wenig geschockt und konnte in der 1. Halbzeit nichts mehr zusetzen,  so daß die Jungs mit

dem Rückstand in die Pause gingen. 

 

In der Halbzeit muss das Trainerteam die richtigen Worte gefunden haben, den hochmotiviert waren

unsere Jungs zum Anpfiff bereit. Nur der Gegner fehlte. Diese mußten erst vom Schiedsrichter

persönlich aus der Kabine zurück auf den Platz geholt werden. Ein Bild voller Symbolik für die
nächsten hochdramatischen 25 Minuten. 


Was nun folgte war sicherlich eines der spannendsten Spiele unserer Jungs. Angetrieben von Lovis,

unserem Mittelfeldmotor rollte Angriff auf Angriff auf das Niendorfer Tor. Aber der Ausgleich wollte

und wollte nicht fallen. Im Gegenteil. Durch das Offensivspiel kam Niendorf immer wieder zu guten

Kontergelegenheiten, aber die Abwehr um Mikko, Melvin und Viktor fightete nun auch um jeden

Meter und falls doch einmal ein Durchbruch gelang, hielt Tjorven den Kastern sauber und unsere

Mannschaft im Spiel. Taha, Ilker, Arman und Felix kombinierten und rannten auf das Tor von 

Niendorf an, aber leider vergebens, so daß die Minuten vergingen und die Spielzeit verrann.

 

Fünf Minuten vor Schluß nun ein weiter Abschlag von Tjorven, den Taha aufnahm, dann auf

und davon zog und eiskalt den vielumjubelten Ausgleich zum 2:2 erzielte. Damit nicht genug,

unsere Jungs kämpften weiter. Tjorven rettete im letzten Moment vor einem Niendorfer Stürmer,

der ihn dabei an der Hand verletzte. Arman wurde hart gefoult, fiel unglücklich auf den Kopf,

köpfte aber Sekunden später schon wieder. Als sich alle schon mit einem Unentschieden

abgefunden hatten, tankte sich Taha durch die gegnerische Reihen, zieht scharf auf das Tor

zu und Ilker versenkte den Ball zum 3:2 für TuS Osdorf. Sekunden später pfiff der gut

leitende Schiedsricher ab und nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Eltern, Betreuer und

Fans feierten gemeinsam mit den Spielern den Sieg im Krimi gegen Niendorf. Ein Erfolg des

Willens und der alten Fußballweisheit, daß ein Fußballspiel eben 50 Minuten dauert. Klasse

Jungs, aber macht es das nächste Mal bitte nicht mehr so spannend - Eure Eltern!