Fußballwunder am Blomkamp! 5:4 Auftaktsieg gegen Germania Schnelsen!

Unter der Woche glühten die Telefondrähte, um das für Samstag angesetzte Spiel auf den Sonntag zu verlegen, damit alle Spieler an dem Auftaktspiel teilnehmen konnten. Die Zusage von Germania Schnelsen lag vor und alles schien zu klappen, da lernten wir die strengen Regularien des Hamburger Fußballverbandes aufs Schmerzlichste kennen. Wir wissen nun, daß eine Spielverlegung 5 Tage vorher beantragt werden muß. Zu dieser Frist fehlten uns einige Stunden, so daß das Spiel nun am Samstag um 12.00 Uhr am Blomkamp durchzuführen war.

 

Strömender Regen, Grandmatsch und Burak hing noch im Verkehr fest, so daß wir nur mit 7 Spielern beginnen konnten. Die Farben unseres TuS Osdorf trugen heute: Arman, Burak, Ilker, Lovis, Melvin, Mikko, Taha und Viktor. Das Spiel begann und die nächsten 25 Minuten waren ein einziger Horror: Unkonzentriert, fahrig und neben sich stehend war es vielleicht die schlechteste Halbzeit, die unsere Jungs jemals gespielt haben. Schnell gingen das Team von Germania Schnelsen in Führung und so stand es zur Halbzeit verdient 0:4. Entsetzten machte sich breit. 

 

Mit gesenkten Köpfen und hängenden Schultern schlichen die Jungs in die Kabine, in der die Trainer schon auf sie warteten. Lovis wechselte ins Mittelfeld, Viktor ging ins Tor und mit neuem Mut ging es in die 2. Halbzeit. Was sich nun abspielte, wird in die Geschichte des Blomkamps eingehen. Auf einmal klappte das Zusammenspiel, es wurde um jeden Zentimeter gekämpft,  mit hoher Laufbereitschaft wurden Bällen erobert und Angriff für Angriff rollte auf das Tor von Germania, Der Aufwand wurde belohnt: 1:4, 2:4, 3:4 und dann nahm die Dramatik richtig Fahrt auf. Die zahlreichen Zuschauer feuerten das Team an und peitschten sie nach vorne. Viktor hielt es auch nicht mehr in seinem Kasten, so daß der TuS Osdorf zweitweise ohne Torwart spielte, aber mit 7 Spielern im Angriff.

 

Nach Handspiel eines Germania Spielers pfiff der souveräne Schiedsrichter Elfmeter für TuS Osdorf. Taha schnappte sich den Ball, legte ihn zurecht und knallte den Ball mit voller Wucht an die Latte. Doch der Schiedsrichter ließ den Elfmeter zu Recht wiederholen, da er noch nicht freigegeben war. Taha ließ sich davon nicht beirren, legte sich wieder den Ball auf den Punkt und versenkte ihn nun souverän zum 4:4. Unglaubliche Szenen spielten sich nun am Blomkamp ab und das Spiel fesselte die Zuschauer. Germania war konsterniert und kam nur noch zu gelegentlichn Angriffen, bei denen sie sich auch die eine und andere Chance herausspielten, die Viktor aber mit schönen Paraden zunichte machte. 

 

Es waren noch 2 Minuten zu spielen, die Teams wirkten erschöpft und mit einem Unentschieden schienen alle zufrieden, zu sein, als unsere Jungs noch einmal einen Angriff starteten. Und das Unglaubliche geschah. Ilker erzielte das 5:4 und somit den Siegstreffer für TuS Osdorf. Nach einem kurzen Moment der Fassungslosigkeit explodierte die Stimmung. Spieler, Trainer und Fans feierten den Sieg.  Ein wahrer Fußballkrimi, der viele an das legenäderte CL-Finale von 2005 AC Mailand gegen Liverpool erinnerte. Was für ein Spiel! Was für eine Stimmung! Was für eine Leistung! Unvergesslich.

 

Die Tore für unseren TuS Osdorf erzielten: Ilker, Lovis und Taha (3).Dieses Spiel war eine Demonstration von Leidenschaft und Kampfeswillen. Und zeigte uns, warum wir den Fußball so lieben und wird