Großer Schritt zur Meisterschaft. 4:1 Heimsieg gegen HEBC

Ein sonnige Morgen bei mäßigen Temperaturen. Idel zum Gasgeben. Heute ging es gegen die Jungs vom HEBC aus Eimsbüttel. Die Farben unseres TuS Osdorf trugen heute: Arman, August, Burak, Ilker ,Lovis, Melvin, Mikko, Taha und Tjorven.

 

Die Partie begann fahrig und hektisch. Beide Mannschaften spielten offensiv und machten von Beginn an viel Druck. Der erste Angriff unserer Jungs, den Lovis einleitete, der auf Taha spielte, scheiterte noch am Torwart. Im Gegenzug mußte Tjorven ebenso beherzt abwehren. Der Ball wird durchs Mittelfeld immer mal wieder in die eine und andere Richtung gedrückt. Ein Tor liegt in der Luft. Mit dem zweiten nennenswerten Angriff, der über die Stationen Lovis, Taha und Ilker läuft, bringt die frühe Führung. Ilker schiebt mit gutem Auge links oben in die Ecke. Es steht 1:0 für unsere Jungs.

 

Danach kommt HEBC besser ins Spiel und drückt mit aller Macht auf den Ausgleich. Einige gute Paraden von Tjorven und das Aluminium halten zur Halbzeit die Null.

 

In der 2. Halbzeit wird das Spiel ruhiger, wir kombinieren besser und die Angriffe werden sauber zu Ende gespielt. Burak legt auf Lovis, der kann sich durchsetzen und Taha anspielen, der rechts oben zum 2:0 einnetzt. HEBC wirkt jetzt stellen-weise erschöpf. Haben zwar noch einige gute Szenen, die aber nicht in Zählbares verwandelt werden können. 

 

Das 3:0 für unseren TuS Osdorf wird dann wieder genial herausgespielt:  Arman wirft auf Taha, der legt quer auf Burak und nach einer mißglückten Abwehraktion fällt das Eigentor, wobei Burak schon bereit stand, um den Treffer zu markieren.

 

HEBC mobilisiert nun alle Reseven und stemmt sich mit aller Kraft gegen die drohende Niedelrage. Bevor ihnen jedoch der Anschlußtreffer gelingt, erzielt Taha nach einem Traumpass von Burak das 4:0. Zwar erzielt der HEBC nach grandiosen Parade von Tjorven mit einem Abraller noch den 4:1 Anschlußtreffer, aber danach gab es kein Durchkommen mehr.

 

Ein verdienter Sieg, erspielt durch eine starke Abwehrleistung und gutem Kombinationsfußball, der uns unserem Ziel der Staffelmeisterschaft einen großen Schritt näher gebracht hat.