Längste Anreise und schwierigste Sportplatzsuche haben sich gelohnt: 8:0 Auswärtssieg bei Hamm United!

Heute standen uns einige Premieren bevor: Quer durch die Freie und Hansestadt Hamburg ging es zum Landesliga-nachwuchs Hamm United, angesiedelt neben dem Horner Kreisel. Ein Club gegen den wir noch nie gespielt hatten und der erst 2005 gegründet wurde, wobei er jetzt schon in der Landesliga angekommen ist. Die Farben ihres TuS Osdorf trugen heute: Arman, Burak, Dawid, Ilker, Jan, Lovis, Taha, Tjorven Melvin, Mikko, Paul und Viktor. Eine Premiere für Dawid, der zum ersten Mal für den TuS Osdorf aufgelaufen ist. 

Der große Teil der 18,2 km langen Anfahrt verlief problemlos, erst am Horner Kreisel gab es mehrere Baustellen und eine versperrte uns tatsächlich den Weg zum Fußballplatz. Nun wurde es ein wenig kompliziert und die Suche nach dem Fußballplatz begann. Nach einigen Fragen und ein wenig Fußlauf erreichten wir den schönen Rasenplatz und erlebten die nächste Premiere: Zum ersten Mal wurden wir von einer Frau gepfiffen, die ihre Sache sehr gut gemacht hat. 

 

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner waren wir von der ersten Sekunde an die bessere und überlegene Mannschaft. In der 1. Minute zog Ilker aufs Tor und der Ball landete abgefälscht unhaltbar zur 1:0 Führung im gegnerischen Kasten Danach ging es Schlag aufs Schlag und zur Halbzeit führen wir 4:0 und das Spiel endete völlig verdient 8:0 für uns. Torschützen für den TuS Osdorf waren: Ilker (3), Taha (2), Arman, Lovis und Jan. 

 

In der 2. Halbzeit wurde phasenweise One-Touch-Fußball gespielt, das war schon sehr beeindruckend. Wenn es etwas zu verbessern gibt, dann die Torausbeute. Mit etwas mehr Konzentration hätten wir das Spiel auch gut und gerne sehr viel höher gewinnen können. 

 

Zum Abschluß ga es vom Hamburger Fußball Verband noch den Meisterwimpel sowie die Urkunde für den 2. Platz beim Elbe-Cup 2013. So ging es dann entspannt und reibungslos zur längsten Rückfahrt der Saison zurück an den Blomkamp. Nun heißt es diese Woche noch einmal intensiv trainieren, um dann gegen den SV Rantzau den Meistertitel zu sichern.