Leidenschaft pur plus hohe Laufleistung plus Teamspirit: 1:0 Heimsieg gegen SV Rantzau. Staffelmeisterschaft errungen und Siegesfeier am Millerntor!

Am letzten Spieltag hießen wir den SV Rantzau am Blomkamp willkommen, der nachträglich aus der Bezirksklasse in unsere Staffel gekommen ist und rmit einem klaren 3:0 Sieg gegen Finkenwerder ein deutliches Zeichen setzte. Im Vorfeld wurde uns mitgeteilt, daß Rantzau mit schnellem Umschaltspiel sehr gefährliche Konter spielt und somit sehr schwer zu spielen sei. Somit war klar: Wer gewinnt wird Meister! Bei herrlicher Herbstsonne traten zum entscheidenden Spiel heute die Farben unseres TuS Osdorf: Alexander, Arman, August, Burak, Felix, Ilker, Jan, Melvin, Paul, Taha, Tjorven und Viktor. 

 

Im bewährten 4-3-1- spielten unsere Jungs von Beginn an hochkonzentriert und es entwickelte sich eine äußerst spannende Partie, in dem sich der TuS Osdorf leichte Vorteile erarbeitete. Aus einer sehr kompakten Abwehr wurde der Ball schnell nach vorne gespielt und es ergaben sich Chancen zur Führung, die aber noch nicht genutzt wurden. Bei sommerlichen Temperaturen füllte sich auch der Blomkamp mit Zuschauern, so daß wir auch eine tolle Kulisse für dieses Spitzenspiel hatten. Duch frühes Pressing und einer wirklch tollen Laufleistung wurde Rantzau schon früh gestört, die dadurch nicht zur Entfaltung kamen. Je länger das Spiel dauert, desto mehr machte sich Zuversicht breit, dieses Spiel auch gewinnen zu können. Und Mitte der 1. Halbzeit schalteten wir nach einer Balleroberung selbst sehr schnell um und Taha erzielte die 1:0 Führung für unseren TuS Osdorf. 

 

Kurz danach fiel ein Spieler des SV Rantzau nach einem Zweikampf unglücklich auf sein Schlüsselbein und dann noch mit dem Kopf auf den Grandplatz. Er wurde ausgewechselt, hatte danach Schweißausbrüche und Sehprobleme, so daß der Krankenwagen gerufen werden mußte. Er scheint sich aber eher um eine Verletzung an der Schulter zu handeln. 

 

Es ging mit 1:0 in die Halbzeit, dann kam auch der Krankenwagen und es wurde diskutiert das Spiel abzubrechen. Aber die Mannschaft von SV Rantzau wollte unbedingt weiterspielen, so daß die 2. Halbzeit mit einigen Minuten Verzögerung angepfiffen werden konnte. In der 2. Hälfte konnten unsere Jungs das hohe Tempo halten, Löcher wurden sofort zugelaufen und jeder lief noch einige Meter mehr als sonst. Das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft war vorbildhaft. Schon in der Spitze wurde der Gegner unter Druck gesetzt und auch bei Ballverlusten wurde umgehend nachgesetzt. Trotzdem: Die Minuten vergingen viel zu langsam und Sekunden fühlten sich wie Stunden an. SV Rantzau kam auch noch zu Chancen und jederzeit konnte das Spiel auch kippen. 

Aber dann endlich: Der Schlußpfiff und großer Jubel füllte die Festung Blomkamp. Wieder ein Sieg, bereits der 10te in Folge und die Staffelmeisterschaft zur Belohnung. Heute war zu merken, daß die Mannschaft dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Es war toll anzusehen, wie einer dem anderen geholfen hat.

 

Es war eine sehr kurze Saison, in der wir tolle Spiele abgeliefert haben. Es hat sich ausgezahlt, daß wir in der Vorbereitung sehr schwere Gegner hatten, an denen die Mannschaft gewachsen ist. Und sicherlich war der Teamspirit auch eine der Grundlagen des Erfolgs. In der Saison war fast immer die Mannschaft komplett am Start, dies ermöglicht ein gutes Zusammenspiel. Und gerade heute war zu sehen wie man mit mannschaftlicher Geschlossenheit zum Erfolg kommen kann. Letztendlich gilt halt immer noch die alte Fußballweisheit:  Einer für Alle. Und einer für Alle!

 

Klasse Jungs, diesen Titel habt Ihr Euch hart erarbeitet und verdient gewonnen. 

Danach ging es mit der Bahn auf die Reeperbahn, auf der wir im McDonald unser Meisterschaftsessen durchführten. Im Millerntor feuerten wir (okay, beinahe alle) den St. Pauli an und durften anschließend den Heimsieg gegen den FSV Frankfurt bejubeln. Zufrieden und glücklich ging es dann wieder zuück. Jetzt spielen wir nächsten Woche noch ein Freundschaftsspiel gegen Cosmos Wedel, bevor dann in den Herbstferien der Ball ruht. Danach werden wir noch Testspiele durchführen und im November startet dann die Hallenrunde.