Nach schwachem Start stetig gesteigert: Verdienter Turniersieg nach 7-Meter-Krimi. Dazu wird Norik Torschützenkönig des Turniers

In aller Frühe war am Sonntagmorgen um 8.00 Uhr Treffpunkt am Blomkamp. Für das Turnier bei
Cosmos Wedel trugen die Farben unseres TuS Osdorf heute: August, Dave, Felix, Mehmet, Norik,
Tjorven und Viktor. 
Gespielt wurde in 2 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften. Die Halle war an sich ganz schön, nur nicht
sehr breit, so daß an einer Seite mit Bande gespielt wurde. Etwas ungewohnt,  aber es ging.
Das erste Spiel hatten wir gegen den FC Elmshorn. Und wieder zeigte sich, daß wir einfach so
früh am Morgen nicht wirklich wach sind Wir haben Anpfiff, verlieren den Ball und nach 10 Sekunden
steht es 1:0 für Elmshorn. Kurz danach fiel auch das 2:0. Jetzt wachten unsere Jungs  auf und kamen
zu zahlreichen Torchancen, aber keine wurde genutzt. So wurde das Spiel mit 2:0 verloren.
Im 2. Spiel ging es gegen den SV Rissen. Die Jungs waren nun wach, kämpften und gewannen
verdient mit 3:0. Das Zusammenspielt klappte nun auch besser. Im 3. Spiel hieß dann der Gegner
Cosmos Wedel, der vorher sich ein  0:0 gegen den FC Elmshorn erkämpften, so daß wir mit einem
schweren Spiel rechneten. Doch es kam ganz anders. Der TuS Osdorf spielte nun richtig Fußball,
kombinierte gut und erzielte sehenswerte Tore. Das Match wurde völlig verdient mit 5:0 gewonnen.
 
Wir wurden damit zweiter in unserer Gruppe.

In der Pause würde dann der beste Torwart und Torschütze gewählt. Bester Torwart wurde der
Goalie vom FC Elmshorn. Aber nur weil der große Auftritt von Tjorven noch folgte. Mit jeweils 4 Toren
traten zur Kürung des Torschützenkönigs an: Mehmet, Norik und ein Vertreter vom SSV Rantzau.
Norik behielt die Nerven und wurde souverän Torschützenkönig. Glückwunsch!
Im Halbfinale hieß der Gegner dann SSV Rantzau und das Spiel wogte hin und her. 
Wobei spielerisch die Begegnung ein Rückschritt war. Viel zu viel wurde auf eigene
Faust probiert, statt miteinander zu spielen. Wir trennten uns 1:1 und nun ging das
7-Schießen los. Tjorven hielt was zum Halten war, so daß wir verdient ins Finale einzogen.
Im Finale hieß der Gegner dann FC Elmshorn und es entwickelte sich eine rassige Begegnung,
wobei beide Teams doch schwere Beine hatten. Kurz vor Schluß bekamen wir nach einem
Handspiel einen Strafstoß gegen uns und lagen nun mit 1:0 im Rückstand.  Kurz vor Schluß glichen
wir aus, so daß der Sieger wieder über ein 7-Meter-Schießen ermittelt wurde.
Auch hier war Tjorven überragend. Tjorven hielt was zu halten war und schoß selbst noch einen.
Nun war der Jubel und die Freude groß. Unsere Jungs zeigten eine tolle Moral und wurden 
verdient Turniersieger, so hat sich das frühe Aufstehen doppelt gelohnt!